Was lange währt, kann demnächst endlich gut werden!

Wie zeitintensiv komplexe Projektentwicklung sein kann, zeigt das Beispiel des "Querbaus" in Reichenbach an der Fils. Seit mehreren Jahrzehnten steht der Industriebau aus den 1960´ern leer auf dem Gelände der Electrostar GmbH. Die Arbeitsprozesse und die individuellen Anforderungen haben die Nutzungsfähigkeit des Baus längst überholt. Zitat eines Profis: "Das Gebäude steht mit dem Selbstbewusstsein eines florierenden Unternehmens der Wirtschaftswunderzeit und mit dem städtebaulichen und architektonischen Selbstverständnis der Nachkriegsmoderne im rechten Winkel zur Stuttgarter Straße und hat an dieser Stelle den damaligen Ortseingang markiert und dominiert."

Liest sich beeindruckend. Aber was macht man als Eigentümer einer solchen nicht mehr betriebsnotwendigen Immobilie?

Man macht sich Gedanken über eine neue Nutzung und holt sich externe Hilfe durch Spezialisten. Basis alle Überlegungen ist eine Wertschätzung der Immobilie und eine Bedarfs- und Marktanalyse. Ergebnis: hier macht eine Umnutzung in ein gemischt genutztes Wohn- und Geschäftshaus Sinn.

Ab diesem Zeitpunkt, im Herbst 2014, kommt die Grundvision ins Spiel. Wir organisierten und koordinierten

  • die Machbarkeitsstudie durch ein Architekturbüro (hier: ARTIKULAR ARCHITEKTEN aus Esslingen) und deren Vorstellung bei der Gemeinde;
  • das Zusammenspiel zwischen der STEG, der Gemeinde und dem Eigentümer im Rahmen der Schaffung eines Sanierungsgebietes und den notwendigen Vereinbarungen zwischen Gemeinde und Eigentümer diesbezüglich;
  • die Planungen des Architekten und der Fachplaner für die Baugenehmigung;
  • die Finanzierungsplanungen und –Verhandlungen mit den Banken;
  • die verschiedenen, notwendigen Gutachten;
  • die Quotelungsberechnung für die steuerlich relevante Sanierungs-Sonder-AfA;
  • die Erstellung der Teilungserklärungen und Kaufverträge durch einen Notar;
  • die Erstellung von Verkaufsunterlagen, dem Internetauftritt und sonstigen Marketingmaßnahmen;
  • die Verkaufsberatung der geplanten Teileigentums, bzw. des Gesamtprojekts;


Im Laufe der Planungen und während des langen Genehmigungsprozesses änderten sich aber die Ziele und Rahmenbedingungen. Trotz der seit Anfang 2018 vorliegenden Baugenehmigung wurde alles nochmals auf den Prüfstand gestellt. Ergebnis: Der Querbau soll zu einem reinen Wohnhaus umgestaltet werden.

Heute, mehr als 5 Jahre nach dem ersten Entwurf von ARTIKULAR ARCHITEKTEN, ist ein Investor gefunden. Die Gemeinde hat das neue Konzept für den Querbau kritisch bewertet. Mit den formulierten Kritikpunkten kann der Eigentümer nun gezielt auf die Wünsche und Vorstellungen der Gemeinde eingehen und das Konzept des Querbaus - auch im Zusammenhang mit der möglichen Überbauung des Gesamtareals – nochmals in deren Sinne überarbeiten.

Für Reichenbach ergibt sich hier die Jahrhundertchance, zentrumsnah ein Vorzeigequartier nicht nur in punkto Lebensqualität zu realisieren und den dringend benötigten Wohnraum im Großraum Stuttgart zu schaffen. Auch hinsichtlich der zukunftsweisenden Wärme- und Energieversorgung kann dies weit über die Region hinaus strahlen.

Reichenbach muss diese Chance jetzt nur noch ergreifen…
Querbau Reichenbach
Kontakt: GRUNDVISION Projekt GmbH, Maria-Merian-Str. 9, 70736 Fellbach
+49 (0)711 - 57 70 73 - 30, kessel@grundvision.de
Mitglied im IVD
AGB  |   Widerrufsbelehrung  |   Datenschutz  |   Impressum